Kautokeino - Kemi

Es hat nachts geschneit....so ca 30 Zentimeter....kein Problem hier oben aber erstmal ans Auto kommen und das Gepäck der letzten Nacht verstauen. Schnee in den Schuhen, dann Schnee im Auto und zum Schluss irgendwie Schnee überall. Wir waren zeitig wach und haben unser Gepäck (wie meistens) vor dem Frühstück bereits ins Auto gepackt, um nach dem Frühstück dann recht zügig weiterzukommen. Wir trafen dann Ragnar und Didi vorm Frühstücksraum und ließen uns dann zusammen das echt leckere Frühstück mit großer Auswahl auch richtig schmecken. Dann gings los, durchs Schneegestöber erst zur Tanke, und dann Richtung Süden....also nach Finnland. Mit einigen Kaffeepausen, unter anderem am Polarkreis, waren wir relativ zeitig am Hotel in Kemi...trotz Zeitverschiebung, denn Finnland ist der Mitteleuropäischen Zeit ja eine Stunde voraus. Beim einchecken ins Hotel lief eigentlich alles problemlos.....aber uns vieren schwahnte nichts gutes was das Hotel bzw die Zimmer anbetraf. Okay, das Personal war freundlich und die Zimmer sauber....aber das war es ehrlichgesagt auch schon mit den positiven Eindrücken.... Das Hotel stammt wohl auch aus den siebzigern.... so wie das "Das Ostseeblick Hotel" in Lütjenburg. Während dort allerdings wert darauf gelegt wurde, entsprechend "retro" zu sein, drängte sich uns hier der Eindruck auf, daß seit der Eröffnung in den siebzigern schlichtweg eigentlich nicht mehr gemacht wurde....okay, einen Flachbildfernseher hatten wir dann schon im Zimmer und ein Tablet ersetzte das Telefon. Die Einrichtung der Zimmer war einfach , und auch noch nicht zu alt, aber der Rest..... autsch.... Vorhänge die ausgeblichen waren, eine kleine, gelbgrün geflieste Dusche pipigelbe Wände die irgendwie das Zimmer dunkler machten als es eh schon war und die Beleuchtung, die das Wort "Funzel" ziemlich treffend beschrieben hat. Wir waren zugegeben schon ein wenig....man kann sagen geschockt, denn für weniger Geld hatten wir in den Hotels der "Thon" Hotelkette um Klassen bessere vor allem modernere Zimmer bekommen. Wir versuchten der ganzen Sache etwas gutes abzugewinnen und verabredeten uns mit Ragnar und Didi zum baden am Hoteleigenen Innenpool. Also runter, umgezogen, und ....neenee...erstmal Stop.... die Klamotten mussten wir einfach so im Raum lassen, es waren keine Möglichkeiten da um die irgendwie wegzuschließen und vorher duschen....ging leider auch nicht....die Dusche in der beheizten Schwimmhalle war leider abgebaut. Aber....so gesehen brauchten wir diese Dusche auch nicht....denn die Schwimmhalle war zwar beheizt, aber dafür das Wasser ...genau....eiskalt !! 

Alles zusammengenommen war das Hotel für uns inakzeptabel und hätte die Möglichkeit bestanden, die Zimmer kostenlos zu stornieren, hätten wir das sofort gemacht.  

Von dieser Hotelkette, die auch in Schweden Norwegen und auch Dänemark Hotels betreibt, sind wir eigentlich besseres gewöhnt !

 

 

Aktuelles

Urlaubsplanung in Coronazeiten....ein nicht ganz einfaches Unterfangen....

Im September ist das Volvotreffen in Rostock angesagt, mal sehen ob das auch stattfindet. Vorher möchten Katja und ich noch ein paar Tage nach Schweden, nen Kurzurlaub machen. Das Ferienhaus ist zumindest schonmal gebucht und sofern es bis dahin keine Reisewarnung gibt.... werden wir auch fahren.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dirk Brass