Hoting - Kiruna

Die Anreise nach Kiruna gestaltete sich wie erwartet als problemlos, der V8 schnurrte vor sich hin und die Außentemperatur blieb konstant bei -10 Grad. Ein obligatorischer Stop am Polarkreis und weiter ging es dann Richtung Kiruna. bei einem Tankstop haben wir dann eine ganze Horde von BMW Testfahrzeugen gesehen, die sich in Arvidsjaur, so wie wir auch, mit Sprit versorgten. Wir hielten uns nicht allzulange auf, denn Ragnar und Didi waren ja schon im Anflug nach KIruna und wir dachten uns, daß es doch ganz nett wäre, die beiden am Flugplatz von Kiruna abzuholen. Die beiden freuten sich genauso wie wir und so machten Didi und Katja den vorbestellten Mietwagen klar während Ragnar und ich aufs Gepäck warteten...und warteten...und warteten... bis das Gepäckband stoppte und die Gepäckausgabe schloss.  Doof, denn es fehlten zwei Koffer.... also zur Info und den Verlust gemeldet usw....alles in allem sehr zeitaufwändig und ärgerlich, aber schlussendlich hat sich doch alles in wohlgefallen aufgelöst, denn am nächsten morgen kam dann der Anruf, daß die verschollenen Koffer aufgetaucht sind...wurden wohl in Stockholm beim umsteigen irgendwie vergessen umzuladen....

Ein Highlight, auf das wir uns dann schon länger freuten, war der Besuch des Erzbergwerks in Kiruna, die LKAB Minengesellschaft. Alles zu erklären wäre zuviel, aber das lässt sich prima hier nachlesen.... :

https://de.wikipedia.org/wiki/LKAB
https://www.lkab.com/sv/

Wir haben von unserem Minenbesuch einen ganzen Haufen Bilder gemacht... :

Aktuelles

Urlaubsplanung in Coronazeiten....ein nicht ganz einfaches Unterfangen....

Im September ist das Volvotreffen in Rostock angesagt, mal sehen ob das auch stattfindet. Vorher möchten Katja und ich noch ein paar Tage nach Schweden, nen Kurzurlaub machen. Das Ferienhaus ist zumindest schonmal gebucht und sofern es bis dahin keine Reisewarnung gibt.... werden wir auch fahren.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dirk Brass