Honningsvåg - Lappeasuando

Am Samstag trennten sich unsere Wege wieder, Didi und Ragnar wllten über Finnland die Heimreise antreten und wir fuhren den gleichen Weg den wir bereits hochgefahren waren, wieder zurück. Gerne hätten wir die beiden vom Bodensee noch ein paar Tage begleitet, aber unser Zeitplan und die gebuchten Unterkünfte ließen das jedoch leider nicht zu. So genossen wir das gemeinsame Frühstück zusammen und verabschiedeten uns sehr herzlich. Wir hatten eine wirklich tolle Zeit in den letzten Tagen verbracht. Morgens um 8 Uhr ging es dann für uns wieder Richtung Süden, zur Lappeasuando Lodge, bei der wir uns für eine Nacht eingemietet hatten. Bei derAbreise machten wir noch schnell ein paar Bilder vom erwachendem Honningsvag, oder wie Ragnar sagte " Honighausen", ein wenig Bedenkenhatte ich ja schon, da die ersten 250 Kilometer sich zogen wie alter Kaugummi an einer Schuhsohle, aber wir waren dennoch recht gut in der Zeit und kamen gegen 18 Uhr abends in unserer Unterkunft, die von Deutschen geführt wird, an. Wir machten den Check Out für den nächsten morgen noch klar, da wir bereits um sechs Uhr los wollten um die knapp 800 Kilometer zur nächsten gebuchten Herberge halbwegs bei Tageslicht zu erreichen. Nach einer ausgiebigen Dusche ist uns das einschlafen nicht schwer gefallen und wir haben beide aüßerst gut und fest bis zum morgen durchgepennt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dirk Brass