Zurück nach Schweden

 

Am Sonntag, nach vier Tagen in Tromsö, brachen wir wieder auf um unsere Rückreise anzutreten. Wir wollten nicht den gleichen Weg zurück nach Jokkmokk fahren und beschlossen spontan, an Narvik vorbei über Riksgränsen und Kiruna ( wo wir ja letzten Winter waren ) den Rückweg anzutreten. Das Wetter, immer noch Sonne pur, passte super, wenngleich auch die Temparaturen jetzt in den Keller gingen....minus 28 Grad hatten wir am Grenzübergang zu Schweden.... und nen fiesen Ostwind dazu, was einen die Temparatur noch um einiges kälter fühlen ließ.

Entlang der bahnlinie Kiruna Narvik fuhren wir die Europastraße 10 an Kiruna vorbei bis Gällivare wo wir wieder auf die Eropastraße 45 kamen und dieser bis Jokkmokk in unser Hotel folgten, wo wir ja bereits ein paar Tage vorher genächtigt hatten. Auch diesesmal erfreuten wir uns am kostenlosen Abendessen und genossen den Winterabend bei einem geruhsamen "Feierabendpfeifchen".

 

Aktuelles

die Lofoten sind Geschichte....also ulaubstechnisch... Schön war es, für unseren Geschmack etwas zu spät im Jahr weil der Winter ziemlich rum war und der Frühling noch nicht so richtig da war. Trotzdem war es schön und wir basteln irgendwie schon wieder an einer großen Schweden/Norwegenrunde....obwohl wir eigentlich keine große Skandinavienrunde mehr machen wollten..... mal abwarten was alles kommt....jetzt heissts erstmal die Coronakrise überstehen und mal sehen was danach kommt....die Welt wird sich weiterdrehen....

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dirk Brass