Bergen und Stavanger

Ausgeruht und gestärkt nach einem reichhaltigem Frühstück ging es weiter Richtung Bergen. Wie es sich für Bergen gehört, regnete es in strömen....andererseits heißt es, in Bergen regnet es 300 Tage im Jahr....DAS glaube ich dann doch nicht.

 

Schon die Stadt an und für sich machte auf uns einen sehr charmanten Eindruck... Nachdem wir das Auto geparkt hatten, ließ auch der Regen wieder nach und so stand einer Erkundungstour nichts im Wege

Besonders angetan waren wir vom Hanseviertel " Bryggen" das vom 14. bis 16. Jahrhundert das Handels und Handwerkszentrum war. Die Gebäude wurden genau so erhalten und die Orginalen Bauten werden ständig auf traditionelle Weise auf Vordermann gebracht und erhalten... kein leichter Job bei über 400 Jahren alten Gebäuden aus Holz

Natürlich darf auch der Fischmarkt und das ganze drumherum nicht fehlen....

Schließlich mussten wir weiter, um unser Etappenziel, Stavanger, zu erreichen. Auch der Weg dorthin war mit seinen Fährpassagen recht interressant

Bevor wir in unser Hotel eincheckten, wollten wir noch zum Denkmal des Künstlers Fritz Røed aus Bryne. Schon imposant anzusehen, weil diese " Schwerter im Felsen " doch an die 10 Meter hoch sind...

http://www.visitnorway.com/de/product/?pid=31529

Mit diesen vielen beeindruckenden Bildern vor den Augen checkten wir in unserem Hotel ein und haben uns doch mal schön ausgeschlafen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dirk Brass