Sonntag, 26. Mai 2013 Härnösand - Svanskog ( ca 650 Km )

 Am letzten Tag unserer Nordkaptour waren am frühen Morgen schon auf den Beinen. Während Katja und Junior zum Frühstücken gingen, gönnte ich mir eine ausgiebige Dusche. Gegen 7 Uhr brachen wir zu unserer letzten "Etappe" zurück zu unserem Ferienhaus in Svanskog auf. Das Wetter war immer noch herrlich und von Verkehr konnte nicht die Rede sein. Wir folgten der E4 Richtung Süden bis Hudiksvall und bogen dort auf den Riksväg 84 Richtung Ljusdal ab. In Ljusdal machten wir unsere obligatorische Kaffeepause. In Höhe Korskrogen schwenkten wir auf die 310, die ich von meinen früheren Touren noch kannte, um ein Stück oberhalb von Orsa auf die E 45 zu stoßen, die uns fast bis nach Hause zum Ferienhaus begleiten würde. Wir befuhren den "Inlandsvägen" bis Stöllet um unseren Hybriden dort wieder aufzutanken. Eine kurze Pause war dabei ebenfalls drin. Auf dem weiteren Weg Richtung Süden hatten wir in der Nähe von Sunne wieder das Vergnügen ein Oldtimertreffen zu sehen. Auch dort machten wir eine kurze Rast und selbstverständlich ein paar Bilder.  

Die restlichen 100 Kilometer verliefen recht ereignislos. Wir kamen nachmittags gegen 16 Uhr bei unserem Ferienhaus an und luden flink unser Gepäck und Mitbringsel aus. Da wir bereits um 17 Uhr schon wieder zum Essen bei unserem Freund Sigge eingeladen waren, beeilten wir uns mit dem Ausladen und starteten gleich die erste Waschmaschine mit der Wäsche der vergangenen Woche. Punkt 17 Uhr trafen wir zum Dinner ein. Es gab eine Art Züricher Geschnetzeltes ohne Schwammerl, dafür aber mit Käse überbacken und dazu Reis.

Sogar Junior war von der schwedischen Küche begeistert und langte kräftig zu.Anschließend befreiten wir unseren Hybriden von seinem "Rucksack" weil dann noch eine ausgiebige Autowäsche auf dem Heimweg auf dem Programm stand.Nach anschließendem Kaffee und Erstbetrachtung der Bilder der letzten Woche fuhren wir ziemlich müde erst zum Autowaschen und dann zurück zum Ferienhaus.

Auf dem Weg wurden wir noch mit einem sensationellen Anblick eines Sonnenuntergangs verwöhnt. Als es dann schon fast auf Mitternacht zuging fielen wir alle todmüde ins Bett

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dirk Brass