Jetzt geben wir Gas....Der Sechsender wird auf LPG umgerüstet

Nachdem wir dieses Jahr mit dem großen Schweden im Urlaub waren und die Benzinkosten horrend waren, haben wir uns entschlossen, das mittels einer Autogasanlage zu ändern.

Nach diversen Angeboten bekam das Autogaszentrum Schwandorf in Wackersdorf bei Schwandorf den Zuschlag für die Umrüstung. Cirka 2600 € wirds wohl kosten... Ob sich das bei der Laufleistung noch rentiert ? Wir denken schon....weitere Umbaumaßnahmen am Motor sind nicht erforderlich, da der Sechsender schon Gasfest ist. Es braucht also kein Nachbearbeiten der Ventile oder ähnliches.....und bei einem Preis von derzeit ca 50 Cent pro Liter Gas, sollte sich die Anlage in ca 3 Jahren bezahlt gemacht haben.

 

 

Erfahrungen mit Gas haben wir ja schon gesammelt....mein damaliger VW Sharan war auf Gas umgerüstet, und Katjas Polo läuft auch schon ab Werk absolut problemlos mit Autogas.

Der Umrüster hat langjährige Erfahrung im umrüsten von Fahrzeugen und auch ein ehemaliger Arbeitskollege wusste nur gutes von diesem Betrieb zu berichten.

Wir werden sehen, ich werde hier eine Rubrik erstellen, und die Verbräuche bzw Schwierigkeiten oder eventuelle Pannen mit der Gasanlage hier dokumentieren.

Am Montag, den 29. August war es dannsoweit....auf nach Schwandorf zum Autogaszentrum. Katja und Junior Nummer 1 sind auch früh aufgestanden, um mitzufahren. Punkt 8 Uhr waren wir dann wie vereinbart vor der Werkstatt....und ziemlich alleine dort, denn Chef und Mechaniker waren nicht da. Wir warteten also zwangsläufig ca 20 Minuten, bis schließlich Chef samt seiner Frau auftauchten. Die Formalitäten waren relativ schnell erledigt, meine speziellen Wünsche, wie Tankstutzen im Benzintankdeckel und größtmöglicher Zylindertank wurden abgesegnet und in drei Tagen sollte der Volvo umgerüstet und fertig sein. Mit einem Dacia Logan ging es dann Richtung Heimat. Schreckliche Gurke....  Wir haben dann in Regensburg noch bei Mc Donalds gefrühstückt und sind dann gleich noch beim IKEA vorbeigefahren um uns mit ein paar Kleinigkeiten einzudecken. Am frühen Nachmittag waren wir dann daheim und unser kostenloser Leihwagen wurde erstmal abgestellt.... weitere Fahrten erledigten wir dann lieber mit Katjas Polo....der deutlich bequemer und angenehmer zu fahren war......

Am Mittwoch habe ich dann beim Umrüster angerufen und den Stand der Dinge erfragt..... und man teilte mir mit, daß mein Volvo erst Donnerstag abend fertig werden würde. Scheissdreck....aber egal.... Wir verblieben dann so, daß ich erst Freitag nachmittags kommen sollte und dann alles fertig sein würde. Na gut....wir nutzten den Freitag dann um vormittags nochmal durch Regensburg zu bummeln und anschließend ins Donaueinkaufszentrum zu fahren um ein wenig umzusehen. Dort erreichte mich dann ein Anruf des Umrüsters, daß mein Auto diese Woch doch nicht fertig werden würde und ich nicht zuhause losfahren sollte..... Tja, zu spät teilte ich der freundlichen Dame am Telefon mit, denn wir waren ja bereits in Regensburg.... der TÜV hätte keine Zeit gehabt die Abnahme der Gasanlage durchzuführen.... Ich verwies dann darauf, daß mir zugesagt wurde den Wagen nach drei Tagen wieder zu haben und mittlerweile aber schon der fünfte Tag halb rum wäre und sie jetzt zusehen sollten, daß sie das hinbekommen. Also wurde für 3 uhr nachmittags die Übergaben meines umgebauten Autos vereinbart.

Pünktlich um drei waren wir dann auch dort und der Volvo stand bereits vor dem Werkstatttor. Die Dame im Büro teilte mir dann mit, daß der Chef schon weg sei und daß KEINE Eintragung der Gasanlage durch den TÜV erfolgt sei. Toll !!  Ich sollte die Woche drauf nochmal kommen und die Abnahme machen lassen.... Ging aber meinerseits nicht, da mein Urlaub jetzt rum war und ich am Montag ja wieder arbeiten musste und somit keine Zeit hatte nach Schwandorf zu fahren um dort auf eine TÜV Abnahme zu warten. Nach langem Hin und Her Einigten wir uns darauf, daß ich die Abnahme selber machen lassen würde und die Gebühren dafür aus der Gesamtrechnung herausgerechnet wurden. So konnte ich dann mit meinem auf Autogas umgerüstetem Volvo die Heimfahrt antreten. Vorher mussten wir natürlich erstmal Tanken fahren, aber eine Gastankstelle war ja nur ca 500 Meter entfernt und so wurde der Volvo das erste mal mit Gas betankt. Im übertragenen Sinne wurde ein Fleischfresser zum Vegetarier umerzogen :-)

Der TÜV.... dieser Laden ist und bleibt mir immer noch suspekt.... Ich habe also wegen der Abnahme der Gasanlage und Eintragung selbiger bei uns die entsprechende Prüfstelle angerufen und um einen Termin gebeten. Da Gasabnahmen sowie Gasprüfungen ausschließlich von speziell geschulten Mitarbeitern gemacht werden dürfen, stellte ich mich auf eine gewisse Wartezeit zu einem Termin ein.am Donnerstag hieß es dann, wäre der zuständige Mitarbeiter im Haus und würde sich die Sache mal ansehen. Trotzdem bin ich Montags mal kurz vorbeigefahren um ein paar Fragen bezüglich der Gasanlage zu klären und da teilte man mir mit, daß ich auch schon Dienstag nachmittags kommen könnte, da zu diesem Zeitpunkt auch ein entsprechender Mitarbeiter verfügbar wäre. Prima....also bin ich Dienstags da hin und wartete relativ entspannt auf meine Abnahme...... Papiere vollständig, Anlage vom Fachmann eingebaut....schönes Wetter..... und ein schlecht gelaunter TÜV Mitarbeiter...... ganz toll....

 

Der Prüfer fing also an, die entsprechenden Nummern, Prüfzeichen und sonstigen relevanten Zeichen und Zahlen zu überprüfen. Eine Schutzabdeckung am sogenannten Multiventil bekam er nicht ganz ab und maulte mich an, ich müsste doch wissen wie das Ding abgeht....ich verneinte, weil ichs eben auch nicht wusste... trotzdem konnte er die entsprechende Freigabenummer mit den in den Papieren vergleichen. Nach einiger Zeit, als er mit dem Gaslecksuchgerät, oder Gasschnüffler oder wie auch immer im Motorraum unterwegs war ging es unters Auto und er überprüfte wie die Leitungen verlegt würden.... die hat der Umrüster parallel zur Benzinleitung verlegt, was an und für sich auch kein Problem darstellte....aber dennoch bemängelte er einen fehlenden Scheuerschutz, da die Leitung ca 1,5 cm an einem Motorträger vorbeigeführt wurde und die Leitung da scheuern könnte....meine Anmerkung, daß auch die Benzinleitung an gleicher Stelle vorbeigeführt würde und keinen solchen Scheuerschutz benötigte, ignorierte er .... ich fragte ob ein Stück Fahhradschlauch mit Kabelbindern befestigt als Scheuerschutz genügen würde und er meinte das wäre ihm wurscht, Hauptsache es ist was dran....okay...Kleinigkeit....ansonsten hat er unterm Auto nix gefunden, was er Beanstanden konnte. Also ging es oben im Motorraum weiter, er prüfte die elektrische Verkabelung auf richtigen Sitz und Funktion und konnte da auch nix finden. Gefunden hat er dann jedoch doch einen gravierenden Mangel.... die Verschraubung der Gasleitung am Verdampfer, also wo die Gasleitung vom Tank herkommt war tatsächlich ein wenig undicht und dort strömte eine minimale Menge Gas aus, was selbstverständlich nicht sein darf... außerden bemängelte er daß ca 2 cm zuviel von der Schtzisolierung der Kupferleitung an besagter Verschraubung entfernt wurden.... "Da müssen Sie noch was rummachen, sonst setzt da Grünspan an " ...okay, auch in gewisser Weise nachvollziehbar.... Mittlerweile hatte ich den Eindruck, daß sich seine Laune gebessert hatte, nachdem er mir meine vermiest hatte. Klasse.... Naja, im großen und ganzen wäre es eine der am besten eingebauten Anlagen die er gesehen hätte sagte er zum Schluß als aufmunternde Worte, was jedoch nichts daran änderte, daß mir die Abnahme verwehrt wurde. Scheissdreck....

Bei der Abschlußbesprechung fragte ich dann nach einer Werkstatt bei uns in der Umgebung, die das Problem mit der undichten Verschraubung lösen könnte und er nannte mir eine Werkstatt, die auch Autogasumbauten machen würde. Ich war zeitig dran, und so hatte genannte Werkstatt auch noch offen und ich bin gleich hingefahren um das Problem zu lösen. Dort teilte man mir jedoch mit, daß sie Anlagen von dem Hersteller wie sie bei mir verbaut wurde nicht machen würden..... auch mein Hinweis, daß es sich um eine "normale" Verschraubung handelte konnte sie nicht dazu bewegen, nen Blick darauf zu werfen....jedoch gaben die mir wiederum nen Tip, wer das noch machen würde und sich auch mit der bei mir verbauten Anlage auskennen  würde. Ich habe dann dort angerufen und der Meister war dann ziemlich sauer, da er laufend Anfragen zu dieser Anlage bekam, obwohl er diese Marke gar nicht im Programm führte und somit auch nichts daran machen würde. Klasse..... Tags darauf fragte ich dann bei einer Werkstatt nach, die von mir mit Diesel beliefert wird, ob die sich das evtl mal ansehen könnten...."Wir machen kein Autogas mehr" war die Antwort.... Zwischenzeitlich bekam ich einen Anruf von dem TÜV Fuzzi, der noch ergänzend meinte, daß an dem im Kofferraum verbauten Gastank noch ein drittes Halteband angebracht werden müsste... ich sagte nur "okay" und verdrückte mir meine Anmerkung ob er morgen nochmals anrufen würde um mir mitzuteilen daß der Tank in Rosa mit schwarzen Punkten drauf lackiert werden müsste.... Ich habe dann also bei meinem Umrüster in Schwandorf angerufen und ihm von den Problemen erzählt, was (natürlich) auf vollstes unverständnis dem TÜV gegenüber gestoßen ist.  Er sagte mir jedoch zu, mir umgehend ein weiters, drittes Halteband zu schicken und erklärte mir auch, wie ich die Verschraubung dicht bekommen sollte.... Ich hab dann diese Mutter wo es undicht war einfach noch eine halbe Umdrehung angezogen und offensichtlich ist diese jetzt dicht.....auch die anderen Kleinigkeiten erledigte ich selber, um aber auf Nummer Sicher zu gehen, möchte ich trotzdem eine Fachwerkstatt drüberschauen lassen...Meine nächste Überlegung in dieser Richtung war dann eine Tankstelle mit angeschlossenem Autohaus, die auch ne Gastankstelle haben ich fand eine entsprechende Werkstatt.... bei uns im Nachbarort.!! ... ich rief also dort an und war freudig überrascht, als diese meinte, daß das kein Problem wäre und bei meiner verbauten Anlage schon gar kein Thema wäre....denn dieses Autohaus verbaute zum Glück auch die Anlagen des Herstellers, die ich im Volvo hatte. Leider klappte kein kurzfristiger Termin und so muss ich jetzt erstmal bis nächste Woche abwarten.

Das besagte dritte Halteband war dann auch schon am nächsten Tag da, jedoch war mir die Befestigung des selbigen etwas suspekt. Um nicht irgendwas bei der Befestigung falsch zu machen, dachte ich mir es wäre vielleicht ne gute Idee direkt beim TÜV vorstellig zu werden um zu fragen wie das denn richtig und den Vorschriften entsprechend montiert werden müsste. Nach einiger Wartezeit kam ein Prüfer, besah sich das Spannband und meinte ich solle den Hersteller kontaktieren und den fragen...was allerdings nicht möglich war da der Hersteller nicht ausfindig zu machen war. Auch meine eigenen Recherchen im Internet ergaben leider kein Ergebnis, also habe ich zusammen mit Katja das Ding einfach so eingebaut, wie wir beide es für richtig hielten. Ein wenig durchfädeln, etwas biegen, Schraube rein und festziehen....fertig

Ich sagte also meinem Chef rechtzeitig, daß ich am Dienstag etwas zeitiger aufhören müsste um den Werkstatttermin wahrzunehmen. Pünklich im halb fünf nachmittags war ich dann vor Ort und nach der schriftlichen Auftragserteilung holte ein Mechaniker den Volvo auch gleich rein in die Werkstatt und fing an nach Gaslecks zu suchen.... fand zum Glück keine mehr....alles dicht, und auch das von uns selber angebrachte Halteband wäre so in Ordnung meinte er. Sehr erfreut über diese Aussage unterhielten wir uns noch ein wenig über den Volvo, Motoren und Gasanlagen und er sagte daß das Autohaus auch die Gasanlagen meines Herstellers warten und reparieren würde... DAS ist doch mal ne gute Nachricht. Nachdem ich die " Gasprüfung " bezahlt hatte bekam ich die Dichtheitsbescheinigung für den TÜV und konnte somit am Dienstag dort wieder vorstellig werden um die Anlage nun mit positivem Ergebnis abnehmen zu lassen.

Der Dienstag kam und ich war rechtzeitig mit der Arbeit fertig, um etwas vor meinem Termin beim TÜV zu sein. Ich meldete mich also an und wartete auf den Prüfer. Das war dann der gleiche, den ich Samstags wegen der Befestigung des Haltebandes gefragt hatte....allerdings war er offensichtlich besserer Laune als beim letzten zusammentreffen und er besah sich die von seinem Kollegen bemängelten Sachen an und fand nichts mehr daran auszusetzen.

 

Geschafft !

 

 

In einem Anflug von Wahnsinn fragte ich den Prüfer, wie es denn mit den Zusatzscheinwerfern bei der Hauptuntersuchung, die ja im November anstand, aussehen würde....ob ich diese abbauen müsse, weil sie ja nicht unerheblich über die Stoßstange hinausragten. Er meinte, daß er mal schnell nachsehen werde und mir gleich Bescheid geben würde. Zu bemängeln wären lediglich die sich in den Zusatzscheinwerfern befindlichen Standlichter.... ich solle diese zu Hause rausmachen.... ansonsten wären die Extralampen kein Problem.... Jetzt wollte ich es ganz genau wissen und fragte, ob er mir die Hauptuntersuchung vielleicht gleich mitmachen könne, wo ich schon da war und der Volvo auf der Grube stand. Er bejahte dieses und fing auch gleich mit dem Bremsenprüfstand an.... etwas nervös war ich ja dann schon, denn ich hatte eigentlich ja gar nicht vor jetzt schon " TÜV machen zu lassen " , also auch nix wegen irgendwelcher ausgeschlagenen Lager, Rostproblemen oder ähnlichem nachgesehen um etwaige Defekte im Vorfeld bereits zu beheben....

Meine Besorgnis stellte sich als unbegründet heraus !  Er fand : N I C H T S  ....nichts zu beanstanden !!!!!

Das Resultat ? Siehe Bild  ;-)

Datum Anfangs KM End KM Gefahrene KM get. Liter Preis (€) Verbrauch Preis  / Ltr (€)
               
05.09.2016 216546 216850 306 46 23,46 15,03 51,9
17.09.2016 216850 217481 631 91 41,78 14,42 45,9
28.09.2016 217481 218042 561 78,8 36,17 14,05 45,9
08.10.2016 218042 218703 661 87 39,93 13,16 45,9
16.10.2016 218703 218953 250 37 17.00 14,8 45,9
23.10.2016 218953 219253 300 38 19,72 12,67 51,9
29.10.2016 219253 219556 303 40 20,76 13,02 51,9
  219556            
   
     
     

Aktuelles

Wieder @home.

War ein wirklich toller Urlaub, auch mit Ragnar und Didi hatten wir am Nordkap ein paar tolle Tage. Es hat wirklich Spaß gemacht mit den beiden zu reisen. Wir freuen uns darauf, mit den beisen nächstes Jahr zur Vomac an den Polarkreis zu fahren.

Ein paar Eindrücke zur letzten Reise gibts in der Rubrik Urlaub : Urlaub 2019, mit Ragnar und Didi ans Nordkap

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dirk Brass