.... und nochmal einer....

... vor einiger Zeit, ungefähr 1,5 Jahren habe ich bei einem Dieselkunden der einen Volvo S80 gefahren hat, erwähnt, daß ich ein wenig gaga in Bezug auf Volvos bin. In einem Anflug von Wahnsinn machte ich ihm das Angebot, wenn er den Volvo hergeben würde, ich interesse daran hätte und den evtl kaufen würde.... So verging die Zeit und ab und zu musste ich an den S80 denken, besonders wenn ich diesen Kunden belieferte. Ich glaubte nicht mehr wirklich daran, daß der Kunde auf mich zu kommen würde und mir den S80 zum Kauf anbieten würde. Naja, brauchen konnte ich den Volvo eigentlich gar nicht, doch dann kam der Gedanke, den für meinen Junior zu kaufen, der ja auch schon fast 17 ist. Was er sich denn preislich vorstellen würde hab ich gefragt und zur Antwort bekam ich dann : wenn ich den dem Schrotthändler gebe, dann muss ich noch 50 Euro dafür bezahlen....mach ein Angebot.... So...da stand ich nun, vor einem Volvo S80 mit 460000 Kilometern, einer sehr guten Ausstattung und lückenlosem Scheckheft, aber mit deutlichen "Kampfspuren" rundherum. 300 Euro habe ich ihm geboten und nach kurzem überlegen willigte der Kamerad ein ! Jetzt hatte ich also nen S80 an der Backe und musste das erstmal Katja beibringen ;-) andererseits...ein Auto mit fast 2 Jahren Tüv für 300 Euro....was kann ich da schon verkehrt machen. zum Glück hat Katja das genauso gesehen....Bei Facebook habe ich mich mit verschiedenen Bekannten darüber unterhalten und die Andrea aus der Schweiz, die wir beim Volvotreffen in Hameln kennengelernt haben fragte : "Einen V 8 ??"  naja, damit konnte ich dann doch nicht mithalten.... nur ein D 5 Diesel....Also abgemacht und drei Wochen später den Wagen dann mit Katja und Junior abgeholt. Vorher noch ne rote Nummer besorgt, damit ich den Volvo auch legal auf eigener Achse nach Hause holen konnte. Ich muß zugeben, daß ich sehr überrascht was wie gut sich der Wagen mit der Kilometerleistung fahren ließ...und mit seinen fast 200 Dieselpferden gallopierte der schon sehr stramm los, kurzum, ich war begeistert ! 

 

 

Nach einer Autowäsche und der sicheren Heimkunft des S80 brachte ich die roten Überführungskennzeichen wieder zurück und widmete mich dem S80 etwas genauer.... mit Staubsauger und feuchtem Lappen habe ich das restliche Wochenende verbracht um den Innenraum, der schon ziemlich verstaubt und schmutzig war, wieder auf Vordermann zu bringen. Auch da war ich sehr angenehm überrascht, daß eigentlich nichts kaputt oder abgegriffen war, es funktionierte alles ! Nach fast 2 Tagen putzen und wischen hat sich Katja auch mit dem Volvo angefreundet, mäkelte nur weils eben ein Diesel war. Wir beschlossen, daß der Dieselhammer eher nix für Junior ist und wir den erstmal selber behalten würden....Junior könnte ja den Toyota, unseren Hybrid bekommen. Aber...erstens kommts anders und zweitens als man denkt... 

Katja hatte die Woche darauf Urlaub und so hat sie den Volvo auf meinn Namen dann am Dienstag angemeldet. Während Katja in der Zulassungsstelle war, kam bei Oma ein jüngerer Mann türkischer Abstammung und fragte ob der Volvo zu verkaufen sei.... Oma meinte eher nicht, der wird gerade angemeldet aber ich würde mich am abend mal bei ihm melden. Tat ich dann auch. Er meinte, er hätte den Volvo zufällig beim vorbeifahren gesehen und bemerkt, daß er keine Nummernschilder hatte.... auch daß es ein Diesel war hat ihm sehr gefallen. Als er nach dem Preis fragte, wollte ich wissen was er denn bezahlen wollte....nachdem ich ihm die Kilometer verraten hatte wollte er mir 600 Euro dafür geben....ich sagte ihm mehr im Scherz daß ich da ja nur 100 Prozent Gewinn machen würde und ich den S80 ja nicht verkaufen muß. na gut....Fall erledigt.... 

Zwei Tage später, am Donnerstag, rief mich zuerst mal Oma an....die Nachbarin würde mir nen Tausender für den Volvo geben..... kurz darauf rief mich Hardi, mein Ex Kollege an, daß sein Kollege den S80 auch für nen Tausender nehmen würde.... und zu guter letzt rief der Mann, der Dienstags zum Angucken da war wieder an und teilte mir mit, daß er den Bagger für 2000 kaufen würde....ich sagte, okay, aber....ich habe keinen Bagger zu verkaufen.... er stutzte am Telefon und entschuldigte sich, fragte aber trotzdem wer ich denn sei und was ich zu verkaufen hätte, da er meine Nummer hatte.... Ich sagte ihm ich bin der Typ mit dem S80 Diesel... Ach ja, er erinnerte sich daran.... und meinte er würde mir nen Tausender dafür geben.... So, jetzt hatte ich den Salat.... ich sagte ihm, meine Nachbarin würde 1500 bezahlen und nach kurzem überlegen meinte er dann, die würde er auch bezahlen.... na toll.... ich sagte ihm, er soll abends um 7 vorbei kommen, das Geld mitbringen und kann den Wagen gleich mitnehmen. Kurz nach 19 Uhr war er dann tatsächlich da und ich verkaufte den S80 für 1500 Euro.... schon schade drum.... Wenns kein Diesel gewesen wäre hätten wir den behalten sagte Katja, der war so schön groß, komortabel und einfach schön von der Form her. Dann hat mich wohl der Teufel geritten, als ich Katja gesagt habe, dann kauf ich jetzt nen S80 als Benziner und gebe den Toyota dfür her. Kopfschüttelnd mit dem Kommentar " Du hast nen Knall" kommentierte Katja mein Vorhaben, war aber grundsätzlich auch nicht abgeneigt. Also fing ich mal an zu suchen..... und Andreas Frage nach dem V8 ließ mich nicht mehr los..... wenn ein Benziner...dann auch nen richtig großen Motor !! Also doch nen V8 !! Auf diversen Internetportalen habe ich angefangen zu suchen..... und habe tatsächlich drei Stück gefunden ....aber..... preislich völlig inakzeptabel, weil viel zu teuer.... alle zwischen 14000 und 19000 Euro....mehr wie 8000 wollte ich eigentlich nicht ausgeben.

Naja, ein S80 T6 mit über 270 PS ist auch nicht zu verachten....aber eben kein V8...also habe ich dem Christer in Schweden geschrieben, der, von dem ich bereits zwei Volvos gekauft habe...und ihn gebeten nach einem S80 mit V8 Motor ausschau zu halten. Er meinte das Ding mit dem Motor ist ein Killer.... und sehr selten. Nahezu zeitgleich haben wir dann einen entdeckt, in Südschweden, aus erster Hand, Scheckheft gepflegt und sah auf den Bildern des Verkäufers ganz gut aus. Als ich gesehen habe, daß der kein Leder (weil im Sommer der Arsch drauf kocht und im Winter festfriert ) und kein Schiebedach hatte ( stört die Kopffreiheit ), wusste ich irgendwie daß das mein Auto werden könnte. Kurzentschlossen rief ich also bei dem Händler in Schweden an und erkundigte mich über den S80, und der erzählte mir ein paar Details und das er so gesehen ein gepflegtes solides Fahrzeug wäre. Allerdings macht er an der Hinterachse ein Geräusch....was ein Radlager sein könnte oder auch das Winkelgetriebe vom Allrad.... ich überlegte nur kurz und selbst wenn die Reparatur nochmals mit zweitausend Euro zu Buche schlagen würde, wäre er immer noch deutlich günstiger als vergleichbare Fahrzeuge aus Deutschland. Also sgte ich dem Händler, ich würde das Auto kaufen. Klar meinte der, ich muß ihn nur vorher bezahlen.... und dann machte ich genau das, vor dem man beim Autokauf immer gewarnt wird : ich habe den Kaufpreis blind an einen mir nicht bekannten Händler überwiesen der zudem im Ausland ansässig war und dessen Fahrzeug ich ohne anzusehen gekauft habe.... Verdammt heisse Kiste. Ich gebe zu, mir war schon ein paar Tage mulmig zumute, bis der Händler sich meldete und den Zahlungseingang bestätigte. So.... Ich hatte einen S80 V8 ! Ich fragte meinen Freund Christer ob er das Auto holen könnte und auf sich anmelden kann, damit ich damit nach Hause fahren könne, klar, meinte er aber dazu muß er den Wagen zu sich holen und ich müsste ihn dann bei ihm abholen...okay, und so waren wir uns recht schnell einig.... allerdings hat er mich schon etwas rund gemacht wie man nur so leichtsinnig sein kann.... jaaaa....er hat ja recht....  

Katja und ich überlegten, wie wir denn am besten nach Schweden kommen würden.... und da ich am Donnerstag dem 1. November frei hatte und Freitags schon seit längerem einen Tag Urlaub geplant hatte wollten wir mit Katjas Polo nach Schweden.... ein paar Tage vorher meinte Katja dann wie es denn mit fliegen aussehen würde, und so haben wir dann mal nach nem Flug nach Schweden gesucht...und einen von München über Düsseldorf nach Göteborg gefunden, für 2 Personen unter 200 Euro, da konnten wir dann nicht anders und das bei nur drei Stunden Flugzeit. Reisedauer inklusive Wartezeit und der Fahrt mit dem Airport Express zum Münchner Flughafen waren ziemlich genau 7 Stunden.... konkurrenzlos dem Auto gegenüber. 

Sigge, die gute Seele, sagte zu, uns am Flughafen in Göteborg abzuholenund so warteten wir dann noch ein wenig auf unser Taxi ins Hotel nach Åmål, wohin wir dann auch noch eine gute Stunde brauchten. Wir haben am Flughafen nach Sigges altem Ford Ausschau gehalten aber ich habe den S80 sofort erkannt... Sigge kam mit UNSEREM neuen Volvo !!! Ein schöner Anblick....

Sigge hat uns dann aus Göteborg hinauschauffiert und bei Trollhättan bin ich dann selber ans Steuer des V8....ein gutes Gefühl... Wir sind dann gemächlich erst ins Hotel zum einchecken und dann zu Christer weitergefahren um dort die Papiere und sonstigen Formalitäten zu erledigen. Das verlief alles wie zu erwarten war, problemlos und zügig und so konnten wir dann alle zusammen zum Pizzaessen gehen, zu der ich als kleines "Dankeschön" alle eingeladen hatte. Wir fuhren dann anschließend ins Hotel und waren froh, den Tag so gut und erfolgreich gemeistert zu haben.

Am Freitag nach dem Frühstück brachen wir dann auch schon wieder Richtung Heimat auf. Wir genossen die Fahrt im neuen Volvo trotz des Geräuschs an der Hinterachse sehr und hielten hier und dort um unsere Vorräte für zu Hause zu ergänzen. Im Vorfeld hatten wir schon unser Hotel in Wismar wieder gebucht, wir hatten ja zum Glück keinen Stress und das genossen wir auch 

Das schöne Wetter ausnützen und den V8 ein wenig in Szene setzen.....

Aktuelles

Wieder @home.

War ein wirklich toller Urlaub, auch mit Ragnar und Didi hatten wir am Nordkap ein paar tolle Tage. Es hat wirklich Spaß gemacht mit den beiden zu reisen. Wir freuen uns darauf, mit den beisen nächstes Jahr zur Vomac an den Polarkreis zu fahren.

Ein paar Eindrücke zur letzten Reise gibts in der Rubrik Urlaub : Urlaub 2019, mit Ragnar und Didi ans Nordkap

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dirk Brass