Bolle

 Auf Anraten des Kinderarztes legten wir uns einen Hund zu... natürlich sollte der auch zur Familie passen. Er sollte groß sein, weil ja auch wir groß waren... und nicht zu aktiv...eher faul...weil wir ja auch...äääh...naja... und gegessen haben wir auch immer viel also sollte der Hund auch kein Kostverächter sein. So haben wir nach einiger Recherche im Internet ein Tierheim in Bernau gefunden, die einen Bernhardiner abzugeben hatten. Bernau...klar, am Chiemsee dachte ich und war dann doch ein wenig über die Telefonnummer erstaunt, die so gar nicht zu Oberbayern passte... Auch der Dialekt meines Gesprächspartners deutete eher auf etwas berlinerisches hin... klar, das Bernau lag nicht am Chiemsee sonder etwas oberhalb von Berlin... Kreis Barnim oder so...

Also rein ins Auto und ab nach Berlin, unseren Bolle holen. Nachdem wir dort angekommen waren, erfuhren wir, daß Bolle im Wald an einen Baum angebunden sich selbst überlassen wurde. Zum Glück hat ihn jemand gefunden, fast ohne Fell und kurz vorm verhungern. So kam er ins Tierheim und wurde von den Pflegern dort liebevoll wieder aufgepäppelt. 

Er hat sich bei uns dann sehr schnell eingelebt und sich prächtig entwickelt.

 

Leider mussten wir Bolle nach nur 6 Jahren bei uns einschläfern lassen, da er an Krebs erkrankt war und zum Ende hin wohl sehr große Schmerzen hatte.   :-(

 

Aktuelles

Urlaubsplanung in Coronazeiten....ein nicht ganz einfaches Unterfangen....

Im September ist das Volvotreffen in Rostock angesagt, mal sehen ob das auch stattfindet. Vorher möchten Katja und ich noch ein paar Tage nach Schweden, nen Kurzurlaub machen. Das Ferienhaus ist zumindest schonmal gebucht und sofern es bis dahin keine Reisewarnung gibt.... werden wir auch fahren.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dirk Brass